Ateliers in Afrika

Viele Familien in ganz Afrika  stellen auf Basis traditioneller handwerklicher Techniken kunsthandwerkliche Artikel wie z.B. Stoffe, Ketten, Perlen oder Holz- und Metallerzeugnisse für den heimischen Markt aber auch für Touristen her.
Dadurch erhalten insbesondere Frauen und junge Menschen die Chance auf Einkommen und ein selbstbestimmtes Leben in Würde. Denn die Herstellung und der Verkauf dieser Waren eröffnen den afrikanischen Familien einen nachhaltigen Weg aus der Armut und bieten Jugendlichen mit einem schwachen Bildungsniveau eine Chance.

Für Joy for Africa stellen afrikanische Familien und kleine Ateliers Stoffe, Ketten und kunsthandwerkliche Artikel nach Vorgaben der Designerin und Sozialunternehmerin JJ Reinert her. So entstehen mit neuen Stempeln, Muster- und Farbkompositionen auf Basis traditioneller handwerklicher Techniken sowie der Entwicklung von individuellen Schmuck, Bast-, Holz- oder Metallerzeugnissen für Joy for Africa gleichzeitig auch neue Produktvariationen für den heimischen Markt. Nicht zuletzt wird durch die Pflege traditioneller Techniken und Muster das kulturelle Erbe vieler Länder Afrikas bewahrt, welches bereits vielerorts wie im Bereich Textil von billigen Massenimporten bedroht ist.

Joy for Africa arbeitet gemäß seiner Firmenphilosophie vorzugsweise mit humanitären Organisationen vor Ort zusammen.
So unterstützt auch der Verein A.I.M.E! International e.V. ,für den sich JJ Reinert seit mehreren Jahren engagiert, ganz bewusst Familien des Partnervereins A.I.M.E! Guineas, die Kunsthandwerk produzieren.  
Dieses Teilprogramm: „Einkommenschaffende Maßnahmen“ ist neben der mit A.I.M.E!-Klinik, Teil des ganzheitlichen Entwicklungshilfeprogramms von A.I.M.E! Action d’Intégration Mère et Enfant in Guinea, Westafrika.

Durch den unermüdlichen Einsatz von A.I.M.E! International e.V. konnten bis heute 1250 Aidswaisen und vernachlässigte oder behinderte Kinder in 250 lokalen Pflegefamilien ein neues Zuhause finden. Sie haben nun die Chance auf Geborgenheit, ärztliche Versorgung, Zugang zu Bildung und Nahrung.

Ausführliche Informationen über A.I.M.E! finden Sie hier:
www.aime-international.org